Anna Graff

Für ein vielfältiges, soziales und nachhaltiges Zürich – mit bezahlbaren Wohnungen, gerechten Löhnen und sicheren Velorouten!

Zürich ist eine der reichsten Städte der Welt. Und doch muss noch viel geschehen, bis hier alle Menschen gleichberechtigt und anständig in einer solidarischen und ökologischen Stadt leben können. Frauen, Migrant:innen und queere Menschen werden noch immer ausgegrenzt, benachteiligt oder sogar Opfer physischer Gewalt. Zürich stösst noch Unmengen an CO2 aus und ist für Velofahrer:innen ein gefährliches Pflaster. Und während Immobilienkonzerne mit überteuerten Mieten gewaltige Renditen einkassieren, arbeiten in Zürich fast 20’000 Personen zu Tiefstlöhnen in prekären Arbeitsverhältnissen. Das will ich ändern! Zürich braucht einen Mindestlohn, der zum Leben reicht; einen ambitionierten und sozialverträglichen Klimaplan, mit dem unsere Treibhausgasemissionen schnellstmöglich auf Netto Null gesenkt werden; ein echtes Veloroutennetz, auf dem man sicher und zügig vorwärtskommt; und eine City Card, damit sich alle Zürcher:innen ungeachtet ihres Aufenthaltsstatus offiziell ausweisen können. Mit meinem Wissen als Biologin und meiner langjährigen politischen Erfahrung als Aktivistin in Zürich – zunächst in der JUSO und dann auch in der SP9, seit 2017 als deren Co-Präsidentin – möchte ich mich in Zukunft auch im Gemeinderat für eine klimaneutrale und soziale Stadt einsetzen!